Wer wir als Menschen sind, reicht weit über den physischen Körper hinaus. Um wahrlich zu verstehen, wer wir sind, insbesondere im Hinblick auf Krankheit und Heilung, erfordert, dass wir unseren Blick auf alle Aspekte menschlicher Existenz ausdehnen.

Wir alle suchen Wege, um Hindernisse und Herausforderungen, die in unserem Leben auftreten, zu transformieren. In unserer zeitkontrollierten Welt suchen wir Antworten, die schnell unseren Schmerz reduzieren. In unserer spezialisierten Gesellschaft vertrauen wir Experten, die uns heilen sollen.
In manchen Fällen mag dieses auch angebracht sein; doch häufig ist die Folge ein reines Symptommanagement, weil es daran scheitert, zu erkennen, dass wer wir sind, den Körper, den Geist, die Seele, die Gesellschaft, die Umwelt, Natur und die universalen Gesetze, in denen wir leben, umfasst.
Mit der Erkenntnis, dass komplexe Systeme zu multikausalen Prozessen führen und dass die Hauptgründe für unsere Probleme verschiedenen Ebenen entspringen können, wird Heilung für die Patienten zu einer Reise mit dem Therapeuten — eine Reise, auf der eher die Selbsterkenntnis zum Ziel wird als die Behandlung der Symptome. Bereits die Entscheidungen darüber, welcher Experte zu Rate gezogen wird und welche Therapieformen zu wählen sind, sind Ausdruck einer Selbstwahrnehmung. In diesem Prozess bleibt die Untersuchung der einzelnen Aspekte menschlicher Existenz nicht nur theoretisch, sondern wird praktisch, persönlich und früher oder später unvermeidlich.
Warum Symptome auftreten, wo sich Symptome manifestieren, und was die Symptome ausdrücken für das Individuum, wird deutlich, wenn jeder Aspekt und seine Beziehung im Gesamtsystem in der Tiefe untersucht wird.

Da die Hauptursachen der Krankheit in allen Aspekten angegangen werden, können die Symptome verschwinden. In diesem Prozess mag der Therapeut ein Wegweiser sein, aber es ist der Patient, der den Weg beschreitet, welcher im Tiefsten mit ihm verbunden ist, der seine eigenen Antworten findet und dadurch seine eigene individuelle Heilung, bis alle Symptome obsolet werden. Tatsächlich können wir überhaupt aus diesem Grunde von Heilung sprechen, und nicht nur von Genesung.
Symptome werden nicht als Fehler betrachtet, die es zu korrigieren gilt, sondern vielmehr als Information, die unbewusst ist und daher momentan dem Patienten unzugänglich ist.
Das betrifft nicht nur sogenannte psychische oder psychogene Erkrankungen, sondern ebenfalls alle körperlichen Leiden, selbst Infektionskrankheiten, Krebs, degenerative Erkrankungen, Sucht und Herausforderungen des Lebens, die sich ergeben können.
Zu erlernen, wie man sich durch alle Aspekte der individuellen Existenz navigiert und auf sie eingeht, gibt einem die Möglichkeit diese Information nicht nur zu betrachten, sondern auch sie zu fühlen, auszudrücken und zu verarbeiten, was letztlich zu einem transformierenden Prozess führt. So wird Krankheit ein Tor, durch das die Reise der Selbstempfindung, Selbsterkenntnis und Heilung führt.
Medikamentöse und manuelle Therapien ergänzen, erleichtern, ermöglichen diese Prozesse, indem sie informativ, regulativ und regenerierend wirken, in einem naturheilkundlichen Sinn die Selbstheilungskräfte des Organismus nutzend, ohne etwas zu bekämpfen oder zu erzwingen.

Heilen ist im Grunde ein Er-Innern an die innewohnende Harmonie, um wieder zu leben, wie wir von der Schöpfung gemeint sind.

Biogenic Living

Diese Graphik schuf ich vor vielen Jahren und verwandte sie als Logo für meine erste naturheilkundliche Praxis. Inspiriert haben mich dazu Schriften der International Biogenic Society, deren Mitgliedschaft ich mich erfreue.
Statt einer Erläuterung über die Symbolik des Bildes, möchte ich Dich einfach einladen, ein wenig selbst darüber zu kontemplieren. Die kleine folgende Meditation mit einem spirituellen Text mag Dir Hilfe oder Inspiration sein.

Seht den Baum des Lebens, der mitten im Ewigen Meer steht. Schaut nicht nur mit den Augen des Körpers, sondern schaut mit den Augen des Geistes den Baum des Lebens als eine Quelle von fließenden Strömen; als eine lebendige Quelle in einem Land der Dürre. Schaut den Ewigen Garten der Wunder und in seiner Mitte den Baum des Lebens, Wunder der Wunder, ewige Zweige für stetiges Wachstum, die sich im Strom des Lebens aus einer unvergänglichen Quelle verwurzeln.

Schaut, oh Söhne des Lichtes: Die Zweige des Baumes des Lebens strecken sich dem Reich des Himmlischen Vaters entgegen.
Und schaut: Die Wurzeln des Baumes des Lebens reichen hinunter zum Busen der Erdenmutter.
Und der Menschensohn ist zu einer unendlichen Höhe emporgehoben und wandelt durch die Wunderwerke der Ebene; denn nur der Menschensohn trägt in seinem Körper die Wurzeln des Baumes des Lebens; die gleichen Wurzeln, die am Busen der Erdenmutter saugen; und nur der Menschensohn trägt in seinem Geiste die Zweige des Baumes des Lebens; die gleichen Zweige, die sich dem Himmel entgegenstrecken, dem Reich des Himmlischen Vaters.

Credo

Wir glauben, dass unser kostbarster Besitz das Leben ist.
Wir glauben, wir sollen alle die Kräfte des Lebens gegen die Kräfte des Todes mobilisieren.
Wir glauben, dass gegenseitiges Verständnis zu gegenseitiger Kooperation führt; dass gegenseitige Kooperation zum Frieden führt; und dass Frieden der einzige Weg für das Überleben der Menschheit ist.
Wir glauben, dass wir unsere natürlichen Ressourcen, die das Erbe unserer Kinder sind, bewahren sollen anstatt sie zu verschwenden.
Wir glauben, dass wir die Umweltverschmutzung von Luft, Wasser, und Boden, welche die grundlegenden Vorbedingungen des Lebens sind, vermeiden sollen.
Wir glauben, dass wir die Vegetation unseres Planeten bewahren sollen; das demütige Gras, welches vor fünfzig Million Jahren kam, und die majestätischen Bäume, welche vor zwanzig Million Jahren kamen, um unseren Planeten für die Menschheit vorzubereiten.
Wir glauben, dass wir ausschließlich frische, natürliche, reine, volle Nahrungsmittel ohne Chemikalien und künstliche Verarbeitung essen sollen.
Wir glauben, wir sollen ein einfaches, natürliches, kreatives Leben leben, in dem wir alle die Quellen von Energie, Harmonie, und Wissen in und um uns herum aufnehmen.
Wir glauben, dass die Verbesserung von Leben und der Menschheit auf unserem Planeten mit individuellen Bemühungen beginnen muß, wie das Ganze von den Atomen abhängt, aus denen es zusammengesetzt ist.
Wir glauben an die Vaterschaft Gottes, die Mutterschaft der Natur und die Bruderschaft der Menschen.

(um 1916 so verfasst von Romain Rolland und Edmond Bordeaux Székely)

Grau sind alle Theorien, aber grün ist der Baum des Lebens.